Unser Blog

Direkt gefragt: Susanne Arenstorff

 NAI apollo:Susanne Arenstorff, die OFB ist derzeit in vielen Lagen im Rhein-Main-Gebiet aktiv. Haben Sie ein Lieblingsprojekt?

Susanne Arenstorff: Wie Sie sicher gut nachvollziehen können, habe ich nicht nur ein Lieblingsprojekt. Derzeit stechen sicherlich das Cirrus Corner im Frankfurter Stadtteil Gateway Gardens und das unIQusi n Bad Homburg hervor, wobei beim unIQus bereits beide Bauteile vermietet und verkauft sind –nicht zuletzt auch dank der tatkräftigen Mitarbeit von NAI apollo bei der Vermietung. Beide Projekte haben ihre tolle Lage beziehungsweise verkehrliche Anbindung gemein. Das ist für Büroobjekte ja sehr vorteilhaft –dass die dort Tätigen schnell und unkompliziert zu ihrem Arbeitsplatz kommen. Die Besonderheit, die das Cirrus reizvoll macht, ist die Möglichkeit, dass wir die Flächen sehr kleinteilig belegen können. Pro Etage sind sechs Mieteinheiten möglich, sodass wir eine lebendige, diversifizierte Mieterstruktur erreichen können. Der Standort Gateway Gardens ist übrigens auch ab dem Winterfahrplan dieses Jahres direkt an die S-Bahn angebunden, sodass man in 9 Minuten vom Frankfurter Hauptbahnhof da ist.

 

NAI apollo: In Bad Homburg durfte NAI apollo Sie bei einem Projekt in der Vermietung unterstützen. Was reizt Sie an diesem Standort?

Susanne Arenstorff: Das unIQus liegt ja direkt am Bahnhof in Bad Homburg, was für die dort arbeitenden Menschen natürlich super praktisch ist. Das spricht im größeren Maßstab auch für Bad Homburg: Man muss eben nicht erst durch den Großstadtverkehr von Frankfurt, der einen ja gut und gerne mal Zeit und Nerven kostet. Dennoch ist Bad Homburg bestens angebunden und bietet auch selbst alles, was man im Alltag benötigt. Das unIQus selbst besticht für mich an erster Stelle durch die tolle Fassade und die vielen, sensationellen Terrassen zum Arbeiten und Chillen im Freien. Übrigens muss, ohne dass ich hier die Werbetrommel rühren möchte, ein kleiner Dank erlaubt sein: Das NAI-Team hat uns bei der Vermietung wirklich toll unterstützt. Das Projekt ist für uns auch deshalb so erfolgreich verlaufen, weil wir so schnell einen ausgesprochen bonitätsstarken, entscheidenden Mieter finden konnten, der sowohl die Restfläche des 1. Bauabschnitts als auch dann den 2. Bauabschnitt komplett angemietet hat. Unsere Zusammenarbeit ist nicht ohne Grund nun schon viele Jahre gewachsen und der Einsatz der Kolleginnen und Kollegen von NAI war wirklich immer überdurchschnittlich.

NAI apollo: Der Zuzug in das Rhein-Main-Gebiet scheint kein Ende zu finden, die Entwicklung wird nach wie vor als sehr positiv dargestellt. Schaut sich die OFB bereits nach neuen Projekten um?

Susanne Arenstorff: Ja, diese Wahrnehmung kann ich bestätigen und wir suchen in der Tat immer nach neuen interessanten Grundstücken für Büros, Hotels, Wohnen, Einzelhandel und Logistik.

Vielen Dank für das Gespräch!

Zurück

Unsere Themen

Ansprechpartner

blagi.jpg
Blagica Mitanoska
apollo real estate GmbH & Co. KG
eCommerce Marketing/Social Media, Marketing