Außenansicht Mikrolageplan Innenansicht_04 Innenansicht_02 Innenansicht_02 Innenansicht_01 1. OG

TETRAGON | 214 m² | ab 23,00 EUR

Übersicht:

Bürofläche
214,12 m²
Gesamtfläche
3.148,84 m²
Mietpreis
ab 23 € / m²

Objektdetails

Objekt-Nummer
507776@22
Objektstatus
Bestandsobjekt
Baujahr
2004
Bürofläche
214,12 m²
Gesamtfläche frei
214 m²
Gesamtfläche
3.148,84 m²
Teilbar ab
214,12 m²
Mietpreis / m²
23 €
Ausgestattete Teeküche (n)
Ja
Energieausweis vorhanden
Ja
Ganzglasfassade
Ja
Konferenzraum
Ja
Personenaufzüge
Ja
Repräsentativer Eingangsbereich
Ja

Energie

Energieausweis
liegt vor

Das Tetragon ist ein Solitär, welcher auf einem exponierten Eckgrundstück errichtet wurde. Die Straße ist als "Bankenmeile" in Frankfurt ein Begriff. Alle großen Bankhäuser nutzen hier Büroflächen. Durch die Nähe zum Westend und dem Opernplatz bietet dieser Standort aber auch zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants. Das Gebäude mit quadratischem Grundriss besticht durch seine Einfachheit in der Form und in der Exaktheit der filigranen Transparenz der dreiseitigen, ganzflächigen Glasfassade. Die Büroeinheit ist U-förmig angeordnet. Je nach Anforderung können Zellen-, Kombi- oder Großraumbüros eingerichtet werden. Die gesamte Innenausstattung des Gebäudes besteht ausschließlich aus hochwertigen Materialien, wie Naturstein, Holz, Aluminium und Glas. Decken und Wände werden in neutralem Weiß gehalten und stehen damit im Kontrast zum dunklen Boden. Durch ihre bodentiefen Fenster wirkt die Fläche sehr hell und ist lichtdurchflutet, welches eine äußerst angenehme Arbeitsatmosphäre schafft. Die Fläche im 8.Obergeschoss ist nur in Verbindung mit der Terrasse anzumieten.

Als Bankenviertel von Frankfurt am Main werden Teile der westlichen Innenstadt, des südlichen Westends und des östlichen Bahnhofsviertels bezeichnet, insbesondere der Bereich beiderseits der Gallus- und Taunusanlage, entlang der Neuen Mainzer Straße, Junghofstraße und Große Gallusstraße sowie die Mainzer Landstraße bis zum Platz der Republik. Das Bankenviertel ist kein eigenständiger Stadtteil sondern bezeichnet im Allgemeinen das nicht genau abgegrenzte Gebiet, in dem die meisten Banken ihren Sitz haben. Hier stehen die meisten Hochhäuser der Stadt und hier liegt auch der Sitz mehrerer deutscher Großbanken sowie die Repräsentanzen zahlreicher Auslandsinstitute. Ein Klassiker unter den Frankfurter Hochhäusern ist das Gebäude der Deutschen Bank. Das Hochhaus besteht aus zwei Türmen, die symbolisch für "Soll und Haben" stehen. Das Gebäude der Commerzbank hat eine dreieckige Grundfläche und besteht als eines der ersten Hochhäuser aus einer reinen Stahlskelettkonstruktion. Weiterhin sehenswert ist der Eurotower der Europäischen Zentralbank. Als bislang einziges Hochhaus bietet der Main Tower eine Aussichtsplattform.

Dena+Moradpour-22-Bearbeitet.jpg
Dena Moradpour
apollo real estate GmbH & Co. KG
Consultant Office Letting