Neuigkeiten für Sie

Wissen, was los ist – gerne informieren wir Sie hier über Neuigkeiten aus der Immobilienwirtschaft und über unser Unternehmen.

NAI apollo: Zweitbestes Halbjahresergebnis auf dem deutschen Transaktionsmarkt für Wohnportfolios

-     Transaktionsvolumen im ersten Halbjahr in Höhe von 13,0 Mrd. Euro

-     Adler-Übernahme durch Ado Properties prägt Halbjahresgeschehen

-     „Immobilienaktiengesellschaften / REITs“ weiterhin stärkste Käufer- und Verkäufergruppe

-     Investitionen in deutschen Metropolen stehen im Fokus, daneben u.a. Leipzig und Dresden mit hohen Marktaktivitäten

-     Prognose 2020: Trotz der Verlangsamung durch die COVID-19-Krise wird mit einem überdurchschnittlichen Endjahreswert gerechnet

Frankfurt am Main, 1. Juli 2020 – Nach Analyse des inhabergeführten Immobilienberatungsunternehmens NAI apollo – Partner der NAI apollo group – haben die Marktaktivitäten auf dem deutschen Transaktionsmarkt für Wohnportfolios im zweiten Quartal 2020 im Vergleich zum Vorjahr zwar abgenommen, das Jahr steuert aber trotz der aktuellen konjunkturellen Unsicherheiten weiterhin auf ein überdurchschnittliches Endergebnis zu. Insgesamt sind in den vergangenen drei Monaten Wohnportfolios für 3,4 Mrd. Euro gehandelt worden. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einem Rückgang von rund 19 Prozent. Für das erste Halbjahr summiert sich das Transaktionsvolumen somit auf 13,0 Mrd. Euro. „Das Halbjahresergebnis liegt rund 62 Prozent über dem des Vorjahreszeitraums. Die Anzahl der gehandelten Wohneinheiten hat sich im Vergleich zur Vorjahresmitte um rund 71 Prozent auf nun 102.000 Einheiten erhöht. Von einem Markteinbruch infolge der COVID-19-Pandemie kann nicht gesprochen werden“, sagt Andreas Wende, Geschäftsführer von NAI apollo.

Weiterlesen …

NAI apollo: Bürovermietungsmarkt Frankfurt mit schwächster Halbjahresbilanz seit der Jahrtausendwende

  • Flächenumsatz von 116.100 Quadratmetern im ersten Halbjahr 2020
  • Kleinvermietungen unter 1.000 m² für über 50 Prozent des Umsatzes verantwortlich
  • Leerstand steigt leicht auf 6,4 Prozent
  • Spitzenmiete im zweiten Quartal unverändert bei 46,20 Euro/m² und damit 5 Prozent über Vorjahresniveau
  • Prognose für 2020: Flächenumsatz von 300.000 m² möglich, Zunahme der Flächenverfügbarkeit und rückläufiges Mietniveau erwartet

 

 

Frankfurt am Main, 01. Juli 2020 – Der Frankfurter Büroflächenmarkt inklusive Eschborn und Offenbach-Kaiserlei spürt zum Ende des zweiten Quartals 2020 deutlich die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie und die Folgen Wirtschaftseinbruchs im Zuge des Lockdowns. „Der Büroflächenumsatz durch Vermietungen und Eigennutzer belief sich in den Monaten April bis Juni 2020 auf lediglich 46.900 m². Damit liegt das Ergebnis nicht nur spürbar unter dem bereits schwachen Vorquartal, sondern auch 73 Prozent unter Vorjahresquartal. Die vergangenen drei Monate zählen zu den schlechtesten jemals erfassten Quartalen in Frankfurt. Maßgeblichen Anteil an dem dennoch erzielten Volumen haben Deals, die zum Großteil bereits vor Beginn der Krise angestoßen wurden“, ordnet Andreas Wende, Geschäftsführer von NAI apollo, das Umsatzgeschehen ein.

Weiterlesen …

Pflege- und Investmentmarkt: NAI apollo erwartet wenig Auswirkungen auf Pflegeimmobilien durch Corona-Pandemie

Pflege- und Investmentmarkt: NAI apollo erwartet wenig Auswirkungen auf Pflegeimmobilien durch Corona-Pandemie

  • Im Durchschnitt wenig Auswirkungen auf Belegung von Pflegeheimen
  • Einzelne Infektionsausbrüche setzen jedoch den Betreibern zu, diese sind unterschiedlich gut gerüstet
  • Stabile Nachfrage nach Pflegeimmobilien und Run im Einzelvertrieb

 

 

Frankfurt am Main, 14. Mai 2020 – Der Markt für Pflege- und Gesundheitsimmobilien ist relativ wenig von der Corona-Pandemie betroffen. Das geht aus einer aktuellen Untersuchung von NAI apollo hervor. Zwar könnten einzelne Investoren, Betreiber und Projektentwickler vor eine existenzbedrohende Belastungsprobe gestellt werden, im Durchschnitt erwarte das Unternehmen dennoch nur schwache Auswirkungen auf die Nachfrage nach Pflegeplätzen. „Pflege- und Gesundheitsimmobilien können im Einzelfall und bei unkontrollierter Infektion sehr betroffen sein, weswegen sie vollkommen zurecht auch eine exponierte Rolle in der aktuellen Politik spielen. Im Normalfall sind die Bewohner in einem hohen Alter und verfügen über ein eingeschränktes Immunsystem, was zu einer vergleichsweise hohen Sterblichkeitsrate im Falle einer Infektion führt“, erklären Andreas Wende und Sebastian Deppe, beide Managing Partner von NAI apollo healthcare. „Pflegeheimbetreiber müssen nun alles dafür tun, Infektionen zu unterbinden bzw. rechtzeitig zu bemerken. Die Betreiberlandschaft ist aber sehr heterogen und unterschiedlich gut vorbereitet auf eine Epidemie. Gerade jetzt ist der Zusammenhalt des Personals wichtig, aber auch hier zeigen unsere Analysen der Mitarbeiterbewertungen im Internet ein unterschiedliches Bild, wie gerne man bei welchem Betreiber arbeitet.“

Weiterlesen …

NAI apollo: COVID-19 trifft Teilbereiche des Immobilienmarktes unvorbereitet, fördert parallel aber bekannte Trends

 NAI apollo: COVID-19 trifft Teilbereiche des Immobilienmarktes unvorbereitet, fördert parallel aber bekannte Trends

  • Beschleunigung des Strukturwandels im Einzelhandel
  • Notwendigkeit digitaler Arbeitswelten bewirkt Nachfrageänderung bei Büroflächen
  • Wohn- und Logistikimmobilienmärkte mit Aussicht auf Wachstum
  • Hotellerie und Gastronomie voraussichtlich auch nach Lockdown-Lockerung mit großen Problemen

 

Frankfurt am Main, 12. Mai 2020 – Die COVID-19-Pandemie hat weitreichende Folgen für nahezu alle Nutzungsarten der Immobilienwirtschaft in Deutschland. Das ist ein Kernergebnis einer umfassenden Darstellung zur derzeitigen Situation und einem Blick auf die mögliche Zukunft zu allen großen Assetklassen durch NAI apollo. „Der Stillstand des Industrie- und Dienstleistungssektors und hier vor allem der Handels-, Gastronomie- und Hotelleriebereiche infolge des Lockdowns stellt den Immobiliensektor vor eine kaum dagewesene Herausforderung. Bereits erfolgte und angekündigte Lockerungen geben aus wirtschaftlicher Sicht Anlass zur Freude, ein normaler Geschäftsbetrieb wird aber in den meisten Bereichen auf unbestimmte Zeit unmöglich bleiben. Während einige Nutzungsarten von der Krise unvorbereitet getroffen wurden, sehen wir bei anderen Assets eine deutliche Beschleunigung bereits vorhandener Trends“, erklärt Andreas Wende, Geschäftsführer von NAI apollo. „Seien es Marktkonsolidierungen, Megatrends oder Nachfrageverschiebungen: Die Pandemie wirkt in Teilbereichen als Katalysator.“

Weiterlesen …

NAI apollo: Lager- und Logistikflächenmarkt im Rhein-Main-Gebiet startet verhalten ins Jahr 2020

NAI apollo: Lager- und Logistikflächenmarkt im Rhein-Main-Gebiet startet verhalten ins Jahr 2020

  • Mit 91.000 m² Flächenumsatz um 34 Prozent unter Vorjahresniveau
  • Flächenmangel weiterhin Problem; wirtschaftliche Abschwächung bremst Marktaktivitäten zum Jahresbeginn
  • Marktgeschehen von einer Großanmietung geprägt
  • Alle Größencluster mit Umsatzrückgängen; Großflächen unverändert stärkstes Flächensegment
  • Handelsunternehmen mit größtem Umsatzanteil
  • Prognose 2020: konkrete Folgen der COVID-19-Krise schwer abzuschätzen, im Vergleich zu anderen gewerblichen Immobiliengruppen negativer Einfluss aber voraussichtlich geringer

 

 

Weiterlesen …

NAI apollo, München vermittelt Technologie- und Verwaltungsgebäude in Gilching an regionales Family Office

München, 15. April 2020 – Die Münchner Niederlassung von NAI apollo hat ein neu errichtetes Technologie- und Verwaltungsgebäude mit rund 4.400 Quadratmetern vermietbarer Fläche in der Dornierstraße 19 in 82205 Gilching bei München an ein regionales Family Office vermittelt. Der Kaufpreis liegt über 15 Millionen Euro. Verkäufer ist die asto Group, ein deutschlandweit agierender Entwickler und Investor für Industriestandorte und Hotels. Das Objekt befindet sich im Gewerbepark Gilching Süd in unmittelbarer Nähe zum Sonderflughafen Oberpfaffenhofen. Die Flächen sind langfristig an die Mynaric AG vermittelt, ein Unternehmen aus dem Bereich der drahtlosen Laserkommunikation für Luftfahrtanwendungen. NAI apollo hat das Objekt im Rahmen eines exklusiven Alleinvermarktungsauftrag für den Verkäufer vermittelt.

Weiterlesen …

NAI apollo: Blitz Spedition mietet 2.000 Quadrameter Hallen- und Büroflächen in Münster bei Dieburg

Frankfurt am Main, 08. April 2020 – Blitz Spedition hat 2.000 Quadratmeter Hallen- sowie Bürofläche zuzüglich rund 6.000 Quadratmeter Frei- und Außenlagerfläche im Breitefeld 13 in 64389 Münster (bei Dieburg) von einem Privateigentümer angemietet. Die Spedition nutzt die neuen Flächen zur Vergrößerung und mittelfristigen Expansion. Damit ist das Areal, eine ehemalige Groß-Schreinerei nun vollvermietet. NAI apollo hat sowohl den Mieter als auch Vermieter beraten.

Weiterlesen …

NAI apollo: Megadeal dominiert deutschen Wohnportfolio-Transaktionsmarkt im ersten Quartal 2020

Frankfurt am Main, 03.04.2020 – Nach der Analyse des inhabergeführten Immobilienberatungsunternehmens NAI apollo – Partner der NAI apollo group – hat sich auf dem Transaktionsmarkt für Wohnportfolios in Deutschland in den ersten Monaten des Jahres 2020 das dynamische Marktgeschehen des vergangenen Jahres fortgesetzt. Das erste Quartal 2020 verzeichnet mit einem Transaktionsvolumen von rund 9,6 Milliarden Euro eine deutliche Zunahme gegenüber dem Vorjahresquartal (Q1 2019: 3,9 Mrd. Euro) und bildet nun den besten Jahresstart nach dem Rekordjahr 2015, in dem 10,8 Mrd. Euro umgesetzt wurden. Allerdings wird das jetzige Resultat in großem Maße von einer einzigen Transaktion geprägt, nämlich der Fusion der Adler Real Estate und Ado Properties. „Ohne diese Unternehmensübernahme mit über 58.000 Einheiten, die einen Anteil von rund 63 Prozent am gesamten Transaktionsvolumen ausmacht, läge das Quartalsergebnis rund 7 Prozent unterhalb des Vorjahresergebnisses“, sagt Andreas Wende, Geschäftsführer von NAI apollo.

Weiterlesen …

NAI apollo: Bürovermietungsmarkt Frankfurt mit schwachem Jahresstart

Frankfurt am Main, 01. April 2020 – Der Frankfurter Büroflächenmarkt inklusive Eschborn und Offenbach-Kaiserlei hat zum Jahresstart 2020 und damit bereits vor Ausbruch der Coronakrise deutlich an Fahrt verloren. Zu diesem Ergebnis kommt das inhabergeführte Immobilienberatungsunternehmen NAI apollo. Der Büroflächenumsatz durch Vermietungen und Eigennutzer in den ersten drei Monaten 2020 beläuft sich auf rund 67.800 m². „Einen schwächeren Jahresbeginn gab es zuletzt 2013. Im Vergleich zum ersten Quartal des Vorjahres, in dem ein Umsatz in Höhe von 89.100 m² erreicht wurde, liegt das Minus bei mehr als 20 Prozent. Der Mittelwert der ersten Quartale der vergangenen fünf Jahre wird sogar um fast 40 Prozent verfehlt“, erläutert Andreas Wende, Geschäftsführer von NAI apollo. Im Zuge dessen hat sich auch die Anzahl der Abschlüsse von 142 in den ersten drei Monaten 2019 auf nun nur noch 118 reduziert.

Weiterlesen …

NAI apollo: Büromärkte im Frankfurter Umland in guter Verfassung

Frankfurt am Main, 18. März 2020 – Die Büromärkte im Frankfurter Umland setzen ihre gute Marktperformance unverändert fort. Zu diesem Ergebnis kommt das inhabergeführte Immobilienberatungsunternehmen NAI apollo – Partner der NAI apollo group. NAI apollo hat dafür erneut die Büromarktentwicklung in Bad Homburg, Eschborn, Neu-Isenburg sowie Offenbach am Main in den Fokus gerückt. „Der Frankfurter Büromarkt war im Jahr 2019 wiederholt durch eine hohe Nachfrage mit sinkender Flächenverfügbarkeit sowie steigendem Mietniveau geprägt. „Die Büromärkte im Frankfurter Umland erfreuen sich einer hohen Nachfrage, was auch auf die starke wirtschaftliche Entwicklung der Region zurückzuführen ist. In Summe hat der Flächenumsatz zugenommen, was sich größtenteils auch in steigenden Mieten und sinkenden Leerstandsquoten niederschlägt“, sagt Andreas Wende, Geschäftsführer von NAI apollo.

Weiterlesen …