Neuigkeiten für Sie

Wissen, was los ist – gerne informieren wir Sie hier über Neuigkeiten aus der Immobilienwirtschaft und über unser Unternehmen.

NAI apollo: Bürovermietungsmarkt Frankfurt am Main mit verhaltenem Jahresstart 2019

Frankfurt am Main, 1. April 2019 – Der Frankfurter Büroflächenmarkt inklusive Eschborn und Offenbach-Kaiserlei ist verhalten ins Jahr 2019 gestartet. Zu diesem Ergebnis kommt das inhabergeführte Immobilienberatungsunternehmen NAI apollo – Partner der NAI apollo group. So beträgt der Büroflächenumsatz durch Vermietungen und Eigennutzer in den ersten drei Monaten 2019 rund 89.100 m². Damit bewegt er sich sowohl deutlich unter dem Vorjahreswert in Höhe von 136.800 m² als auch unter dem fünfjährigen Mittelwert von 112.200 m². Hand in Hand mit dem Umsatzrückgang hat sich auch die Anzahl der Abschlüsse von 178 auf nun 142 reduziert. „Der Frankfurter Büromarkt scheint in diesem Jahr langsamer zu erwachen. Wir rechnen aber noch mit einigen Großabschlüssen im Jahresverlauf. Insofern sollte das moderate erste Quartal eine Ausnahme darstellen“, ordnet Andreas Wende, Geschäftsführer von NAI apollo, das Ergebnis ein.

Mit dem rückläufigen Flächenumsatz ist ein Bedeutungsgewinn von Mietvertragsverlängerungen nach aktiver Marktsondierung registriert worden. Mit diesen hätte der Umsatz rund 44.000 m² höher ausfallen können. Der entsprechende Vorjahreswert lag bei nur 4.000 m².

 

Weiterlesen …

NAI apollo: Textilhändler mietet rund 600 Quadratmeter Lagerfläche in Mainz

Frankfurt am Main/Mainz, 02. April 2019 – Die TMT – Trading & Consulting GmbH hat rund 600 Quadratmeter Lagerfläche im Gutenberg Park in Mainz-Hechtsheim angemietet. NAI apollo hat den Textil-Versandhändler, der mit Bezug der Lagerhalle in der Robert-Koch-Straße 50 seine Expansion fortsetzt, bei der Anmietung beraten. Vermieter der Fläche ist die Sirius Facilities GmbH. 

Weiterlesen …

Heike Krone erneut weltweit zweiterfolgreichster Top Producer von NAI Global

Frankfurt am Main, 28. März 2019 – Heike Krone, Director Investment bei NAI apollo, hat es zum zweiten Mal in Folge auf den zweiten Platz der Top-10 der Top Producer des weltweit größten Netzwerks inhabergeführter Unternehmen für Immobilienberatung NAI Global geschafft. Die Rangliste wird nach Höhe der realisierten Bruttoprovisionen ab einer Million US-Dollar erstellt. Insgesamt wurden für das vergangenen Jahr 57 Top Producer ausgezeichnet.

„Heike Krone ist unser Erfolgsgarant im Ranking. Sie hat bereits zum wiederholten Male eine Top-Platzierung im weltweiten Wettbewerb für NAI apollo erzielt. Das ist ein tolles Ergebnis und ein beeindruckender Beleg ihrer hervorragenden Arbeit“, erklärt Andreas Wende, Geschäftsführer von NAI apollo.  

„Ich freue mich sehr, den zweiten Platz nach Deutschland holen zu können. Die Anerkennung gilt aber nicht nur mir, sondern unserem gesamten Team. Das war ein Gemeinschaftssieg“, sagt Heike Krone. „Der zweite Platz bestätigt den Erfolg unseres unternehmerischen Ansatzes in der Beratung und unterstreicht zudem die Bedeutung, die der deutsche Markt global in unserem Netzwerk einnimmt.“ 

Yuval Rozenberg (42), Director Investment bei NAI apollo, belegt zudem den elften Platz im Top Producer-Ranking und führt damit das Verfolgerfeld der Top 10 an.

 

Weiterlesen …

Prime Time Fitness mietet 1.050 Quadratmeter in der Maximilianstraße in München

Frankfurt am Main/München, 28. März 2019 – Prime Time Fitness hat 1.050 Quadratmeter in der Maximilianstraße 35 angemietet. NAI apollo hat den Fitness-Club bei der Anmietung der nunmehr dritten Studiofläche in München im Rahmen eines Alleinsuchauftrags beraten.

NAI apollo hatte Prime Time Fitness bereits bei der Anmietung einer weiteren Fläche am Viktualienmarkt in München vor rund einem Jahr beraten. Vermieter der neuen Flächen in der Maximilianstraße ist Union Investment.  Mit diesem hochwertigen Standort in bester Lage untermauert Prime Time Fitness seine Premium Positionierung im deutschen Fitnessmarkt.

 

Weiterlesen …

Deutscher Wohnungsmarkt unverändert in Hochphase

Erlangen, 06.03.2019

Der Markt für Wohnimmobilien in Deutschland befindet sich unverändert in einer Hochphase. Obwohl in den vergangenen Jahren die Zahl der Baufertigstellungen insbesondere in den großen Metropolen kontinuierlich gewachsen ist, kann der Bedarf an neuem Wohnraum in einem Großteil der deutschen Kommunen nicht gedeckt werden. Angesichts der gesamtwirtschaftlichen und demographischen Entwicklungen (Wirtschaftswachstum, Zuwanderung, Trend zu Einzel- haushalten) ist daher für die nächsten Jahre mit keiner grundsätzlichen Entspannung am Markt für Wohnimmobilien zu rechnen.

Das ist das Fazit des dritten Wohnungsmarktberichts, den die ZBI Immobilien Gruppe zusammen mit der apollo valuation & research GmbH – Partner der NAI apollo group veröffentlichte. Ziel der Studie ist neben der Schaffung eines generellen Überblicks zum deutschen Wohnungsmarkt die Darstellung der Miet- und Kaufpreisentwicklungen in verschiedenen deutschen Städten unterschiedlicher Größe, die sich über das gesamte Bundesgebiet verteilen. Hierüber können Standorte ermittelt werden, die aufgrund der Marktsituation und der Marktentwicklung noch erkennbare Miet- und Preispotenziale aufweisen. „Wir sehen dabei insbesondere in den sogenannten B- bis D-Standorten noch erhebliche Chancen, sagt Thomas Wirtz (FRICS), Vorstand der ZBI Immobilien AG. „Bis auf wenige Ausnahmen weisen alle untersuchten Standorte interessante Investitionsmöglichkeiten auf.“

Das ungebrochene Interesse der Investoren zeigt sich auch an weiter hohen Umsätzen auf dem deutschen Wohnimmobilienmarkt. „Der Transaktionsmarkt für Wohnportfolios in Deutschland schloss das Jahr 2018 mit einem Umsatz von 18,6 Milliarden Euro ab und realisierte damit das zweitbeste je von uns erfasste Ergebnis“, so Stefan Mergen, Geschäftsführender Gesellschafter der apollo valuation & research GmbH. Das zeigt eindrucksvoll das weiterhin große Interesse an Investitionen in deutsche Wohnimmobilien, sowohl von internationaler als auch von nationaler Seite. Der räumliche Fokus liegt auf den deutschen A-Standorten. B-, C- und D-Standorte werden aber als Alternativstandorte immer begehrter.

Im Rahmen der Untersuchung wurden die Wohnungsmärkte der sieben A-Standorte Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt a.M., Stuttgart und Düsseldorf sowie von 50 Städten ohne Metropolcharakter (klassifiziert in sechs B-Standorte, 15 C-Standorte und 29 D-Standorte) analysiert. Alle B- und C-Standorte sowie ein großer Teil der D-Städte folgen dem Trend der Top- Märkte, mit einem steigenden Ungleichgewicht zwischen Wohnraumnachfrage und Angebot.

 „Vor allem die Steigerung der Bevölkerungs- und Haushaltszahlen setzt die lokalen Wohnungsmärkte immer stärker unter Druck. Hinzu kommen Veränderungen der Nachfragestruktur, wodurch auch zukünftig die Wohnraumnachfrage hoch bleibt“, so Dr. Konrad Kanzler, Leiter Marktforschung bei der apollo valuation & research GmbH. Laut Angaben der jeweiligen Statistischen Landesämter lag der Anstieg der Einwohnerzahl im Zeitraum von 2016 bis 2017 im ungewichteten Durchschnitt der sieben Top-Städte bei 0,7 %. In den sechs B-Standorten sowie in den 15 C-Standorten stieg die Einwohnerzahl im Schnitt um 0,6 %. Bei den 29 D-Standorten lag das Wachstum bei 0,4 %.

 Angebotsseitig verstärkten sich in den vergangenen Jahren die Bestrebungen, ein entsprechendes Wohnraumangebot bereitzustellen. So lag in den betrachteten sieben A-Städten das Plus der Wohnungsfertigstellungen im Jahr 2017 (durch Neu- und Umbau im Wohn- und Nichtwohnbau) gegenüber dem Jahr 2012 bei 82,7 %. Dennoch bleiben die Neubauaktivitäten weiterhin hinter dem Bedarf zurück. Dies ist in nahezu nicht mehr vorhandenen Leerständen erkennbar. Auch die untersuchten B- und C-Städte zeigen einen zum Teil bereits kritisch niedrigen Leerstand. In den D- Standorten ist das freie Wohnraumangebot zwar noch größer,  welches in der Mehrzahl aber ebenfalls abnimmt.

 Diese Entwicklungen spiegeln sich in den Miet- und Kaufpreisentwicklungen für Wohnraum wieder. Die höchsten Mieten und Preise werden unverändert in den A-Märkten erzielt. Bei den letztjährigen Veränderungen weist eine Vielzahl der Städte unterhalb der Metropolen aber mittlerweile eine höhere Steigerungsquote auf. „Es zeigt sich, dass auch in Städten ohne Metropolcharakter attraktive Investitionen möglich sind. Entscheidend für den letztlichen Erfolg sind hier genaue Kenntnisse der Situation vor Ort sowie eine sorgfältige Auswahl und Bewertung der Objekte“, resümiert Dirk Meißner, Vorstandsvorsitzender der ZBI Fondsmanagement AG.

 

Weiterlesen …

NAI apollo vermittelt 800 Quadratmeter im Frankfurter Westendcarree

Frankfurt am Main, 28. Februar 2019 – NAI apollo hat im Rahmen eines Beratungsmandates seitens des Philippinischen Generalonsulates rund 800 Quadratmeter im Westendcarree vermittelt. Nach der Botschaft in Berlin und zwei weiteren Honorarkonsulaten in Deutschland ist der Standort Frankfurt die erste eigene Konsularische Vertretung in der Bundesrepublik. Für den Fonds, in dessen Eigentum sich das Westendcarree befindet, waren InfraredCapital Partners Ltd. aus Uk sowie Oceans & Company aus Frankfurt beratend tätig.

 

Weiterlesen …

NAI apollo: A.I.F. Atlantic Integrated Freight mietet 500 Quadratmeter Büro im Prime Parc Raunheim

Frankfurt am Main, 22. Februar 2019 – A.I.F. Atlantic Integrated Freight, ein globaler Dienstleister im Bereich Frachthandling, mietet 500 Quadratmeter Bürofläche zuzüglich Stellplätzen im Prime Parc Raunheim in direkter Nachbarschaft zum Frankfurter Flughafen. Vermieter ist Deka Immobilien. NAI apollo hat den Mieter bei der Anmietung der Flächen beraten.

Weiterlesen …

NAI apollo vermittelt Autohaus und Grundstück in Maintal

Frankfurt am Main, 14. Februar 2019 – NAI apollo hat im Auftrag des Verkäufers ein Autohaus in Maintal mit einer Nutzfläche von rund 4.900 Quadratmetern inklusive eines circa 11.000 Quadratmeter großen Grundstücks an eine Privatperson vermittelt. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Liegenschaft befindet sich in der Honeywellstraße 1-3 / Otto-Hahn-Straße 1.

Weiterlesen …

Martin Höppler wird Prokurist der NAI apollo group

Frankfurt am Main, 11. Februar 2019 – Martin Höppler ist seit Jahresbeginn Prokurist der NAI apollo. Höppler ist bereits seit rund 18 Jahren bei NAI apollo und derzeit als Asscoiate Director Office Letting für die Vermietungsaktivitäten im Bürosegment zuständig.

„Martin ist ein höchst loyaler, gewinnbringender und zuverlässiger Mitarbeiter der NAI apollo. Sein unermüdliches Engagement für unsere Kunden überzeugt alle Partner unserer Gruppe. Wir freuen uns sehr, dass er nun als Prokurist noch mehr Verantwortung übernimmt und seine Karriere innerhalb der NAI-Familie fortsetzt“, erklärt Andreas Wende, Geschäftsführer von NAI apollo.

Weiterlesen …

NAI apollo gewinnt Christian Dörner als Director Office Letting, Radomir Vasilijevic wird Director Investment

Frankfurt am Main, 18. Januar 2019 – Christian Dörner ist seit dem 15. Januar Director Office Letting bei NAI apollo. In dieser Funktion ist er Teamleiter der Büro- und Retail-Vermietung des Unternehmens. Der 47-Jährige kommt von CBRE, wo er zuletzt als Senior Director im Advisory & Transaction Services Team für die Betreuung von nationalen und internationalen Großkunden zuständig war. Dörner ist seit 20 Jahren in der Immobilienwirtschaft tätig. „Mit Christian Dörner gewinnt NAI apollo einen absoluten Experten für unser Geschäftsfeld Büro- und Retail-Vermietungen. In einem aus Mieter- und Eigentümersicht immer schwierigeren Umfeld kann er auf seine breite Erfahrung mit nationalen und internationalen Kunden zurückgreifen. Christian ist eine deutliche Verstärkung für uns und ein weiterer Wettbewerbsvorteil für unser Unternehmen“, sagt Andreas Wende, Geschäftsführer von NAI apollo.

„Flächensuche und -management gestalten sich für mittelständische Unternehmen immer schwieriger. Insbesondere in den angespannten Märkten und besonders nachgefragten Lagen gehen die Möglichkeiten immer weiter zurück. Das kann zu Problemen in der Unternehmensentwicklung führen. Wir stehen als Partner und Berater aber zur Seite, um das bestmögliche Ergebnis gemeinsam zu erzielen“, sagt Christian Dörner, neuer Director of Office Letting bei NAI apollo.

Radomir Vasilijevic (43), der seit 20 Jahren im Frankfurter Bürovermietungsmarkt arbeitet und zuvor 7 Jahre als Director Office Letting bei NAI apollo tätig war, übernimmt ab sofort als Partner und Director Investment bei NAI apollo eine neue Kernaufgabe. „Das Investmentgeschäft nimmt eine entscheidende Rolle in unserem Beratungsalltag ein. Nachdem Radomir Vasilijevic bereits zahlreiche Erfolge mit seinem Team in der Vermietung erzielen konnte, freuen wir uns, dass er nun tatkräftig die Investmentberatung für professionelle und semiprofessionelle Anleger vorantreiben wird. Er verfügt über eine enorme Marktkenntnis insbesondere in Frankfurt und dem Rhein-Main-Gebiet. Da kennt Rado jedes Objekt und jede Fläche“, sagt Wende. „NAI apollo verfolgt eine klare Wachstumsstrategie in mehreren Sektoren, um unseren Kunden ein passendes Angebot bieten zu können. Ich freue mich, im nächsten Schritt mein gesamtes Augenmerk auf den Investmentbereich legen zu dürfen. Immobilieninvestments sind zu einem entscheidenden Bestandteil der Portfolios nationaler und internationaler Anleger geworden“, sagt Radomir Vasilijevic, Partner und Director Investment bei NAI apollo zu seiner neuen Aufgabe.

Weiterlesen …